Waldmeistergeschmack ist einzigartig

Waldmeister

Waldmeister

Pünktlich zur Waldmeistersaison von Ende April bist in den Juni möchten wir Ihnen den Waldmeister vorstellen.
Waldmeistergeschmack ist einzigartig. Er wird vor allem zum Ansetzen der Maibowle, für Limonade, Sirup und Eis verwendet. Er harmoniert bestens mit Erdbeeren und Aprikosen und verleiht Desserts, Pralinen, Kuchen und Gebäck eine besondere Note. Doch Waldmeister kann auch wunderbar Fisch- und Fleischgerichte mit seinem Aroma bereichern. Die kleinen frischen Blüten schmücken Getränke und alle süßen und pikanten Speisen.

Waldmeister riecht zart und das darin enthaltene Cumarin ist verantwortlich für das typische Waldmeisteraroma: Es riecht würzig, vanillig-süß und leicht nach Heu. Waldmeister ist in der Verwendung intensiv und sollte auch wegen seines Cumaringehaltes vorsichtig dosiert werden: Die Blüten sind unbedenklich.

Zum Aromatisieren mit Waldmeisterkraut werden die Stängel gepflückt und vor der Weiterverarbeitung (an-)getrocknet oder auch eingefroren. Dadurch gewinnt und behält es sein typisches Aroma. Die Blüten werden frisch gezupft und hauptsächlich zur Dekoration verwendet.

Waldmeister

Rezepttipp Maibowle:

Weißwein, Bund Waldmeister in den Wein 24 Stunden ziehen lassen, abseihen und mit eisgekühltem Sekt oder Mineralwasser ausgießen und in Stückchen geschnittene Erdbeeren dazugeben. Mit den Blüten dekorieren und servieren.

Maibowle